Wichtige Bankprodukte

Was ist der Zinseszins-Effekt?

Als Bankkunde hast du Zugang zu einer Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen, die dir dabei helfen, deine Finanzen zu verwalten und zu optimieren. Dieser Artikel stellt einige wichtige Bankprodukte vor, die für viele Menschen von Interesse sein könnten.

Die wichtigen Bankprodukte von den unnötigen Bankprodukte unterscheiden zu können, spart dir als Konsument im Zweifel viel Geld pro Jahr. Jeder der die eigenen Finanzen selbst verwaltet, benötigt einige Bankprodukte, ohne die Personal Finance nicht möglich ist.

Wichtige Bankprodukte, die du kennen solltest

Trotzdem sind Banken und Versicherungen hinreichen kreativ auch Produkte an den Markt zu bringen, die dem Kunden keinen bis kaum Mehrwert bieten und gleichzeitig die Margen der Banken verbessern. Folgende Produkte einer Bank sind für die wichtig zu kennen.

Das Girokonto

Das Girokonto ist für die meisten Menschen das zentrale Bankprodukt. Idealerweise wählst du ein kostenloses Girokonto aus. Ein Girokonto ist ein Konto, auf das du regelmäßig dein Gehalt oder andere Einkünfte überweist und von dem aus du Zahlungen tätigen kannst. Du kannst entweder Bargeld abheben oder mit einer girocard oder Debitkarte, die du von deiner Bank erhältst, an Geldautomaten und in Geschäften bezahlen.

Der Dispokredit

Ein weiteres wichtiges Bankprodukt ist der Dispokredit. Dies ist ein Kredit, den du von deiner Bank in Anspruch nehmen kannst, wenn du mal kurzfristig Geld brauchst, das du nicht auf deinem Girokonto hast. Der Dispokredit ist an dein Girokonto gebunden und wird automatisch in Anspruch genommen, wenn du mehr Geld ausgibst, als du auf deinem Konto hast. Allerdings musst du für den Dispokredit (hohe) Zinsen bezahlen, deshalb solltest du ihn nur in Notfällen oder für kurze Zeiträume in Anspruch nehmen.

Beim Dispokredit gilt, besser haben als brauchen. Beantrage bei deiner Bank einen Dispokredit und plane für dich mental ein, dieses nicht in Anspruch zu nehmen. So weißt du, dass in absoluten Notfällen mehr Liquidität zur Verfügung steht.

Das Tagesgeldkonto

Eine Möglichkeit, Geld anzulegen, ist das Tagesgeldkonto. Ein Tagesgeldkonto ist ähnlich wie ein Sparbuch, allerdings sind die Zinsen in der Regel höher und du kannst jederzeit über dein Geld verfügen. Ein Tagesgeldkonto eignet sich besonders für die Geldanlage über kurze Zeiträume und für Menschen, die ihr Geld jederzeit zur Verfügung haben wollen.

Mit den Online-Banken stieg auch die Verbreitung von Tagesgeldkonten während das Sparbuch immer weiter an Wichtigkeit verliert.

Das Sparbuch

Bei einem Sparbuch legst du Geld auf einem Konto an und erhältst dafür Zinsen. Die Höhe der Zinsen hängt von der Bank und der Laufzeit des Sparbuchs ab. Ein Sparbuch eignet sich besonders für die Geldanlage über längere Zeiträume, da die Zinsen in der Regel nicht sehr hoch sind. Allerdings bietet das Sparbuch im Gegensatz zu anderen Geldanlageprodukten keine großen Gewinnmöglichkeiten, sondern dient eher dazu, Geld sicher anzulegen.

Das Depot

Das Wertpapierdepot nutzt du für die Anlage von Geld in Aktien, ETF, Fonds, Anleihen oder andere Wertpapiere. Um die Kosten zu reduzieren wählst du ein kostenloses Depot bei einem Online-Broker. Immer beliebter werden ETF Sparpläne für die Altersvorsorge als Ersatz für die unattraktiven Rentenversicherungen.

Das Festgeldkonto

Das Festgeldkonto bietet im Vergleich zum Tagesgeldkonto oder Sparbuch etwas höhere Zinsen. Dafür ist das Geld für eine fixe Laufzeit fest gebunden und nicht verfügbar. Typtische Laufzeiten sind oder 3 Monate, 6 Monate sowie 1 bis 5 Jahre.

Kreditkarten

Ein weiteres wichtiges Bankprodukt sind Kreditkarten. Mit einer Kreditkarte kannst du in Geschäften und online bezahlen, ohne dass du Bargeld dabeihaben musst. Du kannst entweder eine Kreditkarte mit einem festen Kreditrahmen oder eine Charge-Karte ohne Kreditrahmen beantragen. Allerdings musst du für die Nutzung einer Kreditkarte in der Regel Jahresgebühren bezahlen und es gibt auch Zinsen für den Kreditrahmen.

Fazit zu den wichtigen Bankprodukten

Neben den genannten Bankprodukten gibt es noch viele weitere, wie zum Beispiel Versicherungen (Augen auf vor den unnötigen Versicherungen), Baufinanzierungen oder Vermögensverwaltung. Es lohnt sich also, sich über die verschiedenen Angebote deiner Bank zu informieren und das für dich passende Produkt auszuwählen. Wichtig ist auch, dass du die Bedingungen und Konditionen der verschiedenen Bankprodukte vergleichst, um das für dich beste Angebot zu finden.

Wichtige Bankprodukte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen